demnächst

The Busters
+ Berlin Boom Orchestra

Dienstag   29/12 2009   20.30 h
Bielefeld, Ringlokschuppen
vvk: 17,35 €



The Busters

www.thebusters.com

Die meisten nennen es Ska. THE BUSTERS nennen es Jamaican Jogging Jive. Drei Worte, die einen Musikstil besser definieren, als drei Buchstaben dies je könnten: Er hat seinen Ursprung in Jamaica, macht flotte Beine und man muß einfach tanzen.

Vom 26. Dezember 2009 an, gleich nachdem alle Geschenke ausgepackt, alle Plätzchen gegessen und sich artig bei Tante Lore für den 5er-Pack Socken bedankt wurde, starten THE BUSTERS ihre: Waking The Dead Tour 2010 um bis Ende Februar in über zwei Dutzend deutschen Städten ihren Weckdienst für Lethargisten, Pessimisten, Vorabendprogrammschauer und Schlafwandler zu verrichten.

Gefangen zwischen Anode und Kathode durchzucken Bläserattacken und Offbeat-Stakkati die bewegungsverarmten Körper. Die Stromstärke wird dabei gelegentlich zurückgenommen um bei waberndem Reggaebass, swingendem Northern Soul und Rocksteady die Tanzbeine zu lockern.

Aber nur um im nächsten Moment das Ampèremeter auf Vollausschlag zu drehen und irrwitzigste Skacrusher aus ihrem Oeuvre der letzten 23 Jahre durch die vom Ohr bis zum kleinen Zeh angelegten Anschlussklemmen zu jagen.

Quasi als Defibrillator neuester Generation haben sie ihre am 13.11.2009 erscheinende CD mit dabei – sie trägt denselben Namen wie die Tour: „Waking The Dead“. 17!!! neue Songs generieren dabei eine Energie, die sogar das Cover zum Leuchten bringt.

Angezogen von diesem Lichtspiel war auch Jungregisseur Jonas Grosch, der die THE BUSTERS beauftragte, den Soundtrack zu seiner Kinokomödie „Résiste! – Aufstand der Praktikanten“ (u.a. mit Katharina Wackernagel, Hannes Wegener, Devid Striesow) mit musikalischen Beiträgen zu verfeinern.

Neben vielen anderen Songs entstand dabei der schönste Northern Soul Ohrwurm seit Katrina And The Waves: „Live it up“, ein Duett des Sängers der THE BUSTERS Ron Marsman mit Katharina Wackernagel. Der Weckruf ist ergangen, wer jetzt die Schlummer-Taste drückt ist selber Schuld.


Support: Berlin Boom Orchestra

www.berlinboomorchestra.de

www.myspace.com/berlinboomorchestra

Reggae - Dancehall - Ska aus Berlin. Der Sommer in Berlin klingt oft nach Kingston/Jamaica. Den Sound dafür liefert das BERLIN BOOM ORCHESTRA wenn es sein muss auch im Winter.

Nachdem die Band im Mai 2009 im Online-Voting des Europäischen Reggae Contest [445 teilnehmende Bands aus 20 Ländern] vom Publikum auf Platz eins gewählt wurde, gewann sie am 05. Juni 2009 das deutsche Live Finale und ist somit ganz offiziell eine der besten deutschen Reggae- und Skabands. Jüngst konnte sie das bei zwei Konzerten in Marokko beweisen.

Die neun Members der Band spielen urbanen Reggae, Dancehall & Ska wie er sein muss: Mit Bläsern, Orgel & Sonnenbrille. Ein unverwechselbarer Gesang prägt die deutschsprachigen Songs. Aus der Hauptstadt der Stadtstrände kommt hier- nach Seeed, Culcha Candela und den Ohrbooten, die nächste Reggae - und Skaband um die Republik durchzupusten!

Geschmeidige Basslinien und präzise, passionierte Schlagzeug- und Percussionrhythmen vermischen sich mit eingängigen Melodien. Fetzige Bläsersätze kreieren einen unverwechselbaren Sound, mitreißend und absolut tanzbar. Und auch für das Herz ist etwas dabei: Soli zum Dahinschmelzen und Texte, die vielen Menschen aus der Seele sprechen. „Ich warte nicht auf das schöne Leben, das ich vielleicht haben werde, ich nehm’s jetzt mit vollen Händen, denn ich folge nicht der Herde […]“.

Das Debut-Album „KABOOM“ wurde im Juli 2008 auf dem bekannten Berliner Reggae-Label MKZWO / Township Records veröffentlicht, welches jüngst mit Ganjaman in die Charts eingestiegen ist. Nach einer Tour quer durch Deutschland ist fast die Hälfte der Auflage des Albums vergriffen.

Zur Zeit präsentiert das BERLIN BOOM ORCHESTRA fünf neue Reggae & Dancehallsongs auf der EP „Live in Kreuzberg 2009“.

Album und EP kommen spritzig daher. Traditioneller Ska trifft auf Dancehall, V-Drum Effekte treffen auf Violine und mehrstimmigen Gesang. Dieser ist bewusst auf Deutsch und berührt vielseitig durch inhaltlichen Tiefgang, Gesellschaftskritik und Berliner Schnauze.

Im Sommer 2009 erspielte man sich neue Fans unter anderem in Italien beim Rototom Sunsplash, beim Afrika-Karibik-Festival oder beim Bersenbrück Reggaejam. Nicht zuletzt liegt das an einer energiegeladenen Show, welche von der gesamten Band mit viel Spaß auf die Bühne gezaubert wird.



 
The Busters