demnächst

Sven Regener

Freitag   21/01 2005   20.30 h
Bielefeld, Ringlokschuppen
vvk: 12,75 €



Sven Regener

www.lesenundlesenlassen.de

Wir befinden uns im Jahre 1980 in der Neuen Vahr Süd, einem ganz und gar nicht pittoresken Neubauviertel im Osten von Bremen. Für Frank Lehmann, der gerade seine Lehre beendet hat, noch immer bei seinen Eltern wohnt und irgendwie vergessen hat, den Wehrdienst zu verweigern, wird es ein hartes halbes Jahr. Zwar gelingt ihm nach einem Streit der Auszug aus dem Elternhaus in eine chaotische Wohngemeinschaft im Bremer Studentenviertel Ostertor, aber ein neues Zuhause hat er damit noch lange nicht gefunden, und die Neue Vahr Süd holt ihn immer wieder ein. Und während Frank in der Kaserne strammstehen, Hemden auf Din-A-4 falten und durchs Gelände robben muss, streiten seine Freunde für eine Version der proletarischen Weltrevolution, gegen Militär und Aufrüstung und um die energische Sibylle, ohne diese allerdings vorher nach ihrer Meinung gefragt zu haben. Hin- und hergerissen zwischen Auflehnung und Resignation kämpft Frank Lehmann hart am Abgrund und mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln für eine eigene, würdige Existenz zwischen zwei wiedersprüchlichen Welten.

Sven Regener wurde am 1. Januar 1961 in Bremen geboren. Nach Schulbesuch, Bundeswehr- und Zivildienst kam er über Hamburg nach Berlin. Dort machte er in vielen Übungsräumen als Trompeter mit vielen verschiedenen Leuten Lärm. 1982 nahm er seine erste LP mit der Band "Zatopek" auf. 1984 kam er zur Band "Neue Liebe", einer Art Punk-Funkband mit Kunstanspruch und vielen Bläsern. Nach deren Auflösung gründete er 1985 mit anderen die Band "Element of Crime", die mit deutschsprachigen Alben wie Damals hinterm Mond und Weißes Papier eine große Popularität erlangte. Sven Regener ist Sänger, Texter und Trompeter der Gruppe. Er gilt als "einer der feinsten Pop-Poeten des deutschen Sprachraums." (zitty)

 
Sven Regener



präsentiert von